Jahre voraus….
Verweilzeitoptimierte Zahnradpumpe für die pumpenunterstützte Extrusion sowie das Compounding

eprotec , der Spezialist für Schmelz- und Zahnradpumpen, optimierte bereits vor 10 Jahren die Anschlussdurchmesser seiner Zahnrad-Schmelze-pumpen, damit werden Adapterdurchmessersprünge vermieden.
Folgende Vorteile resultieren daraus; Volumenreduzierung und dadurch eine höhere Strömungsgeschwindkeit und kürzere Verweilzeit! Die eprotec melt-X-Zahnradpumpen-Baureihe garantiert mit ihren totzonenfreien, rheologisch optimierten Flieβgeometrien minimale Materialverweilzeiten, gleichmässige Flieβgeschwindigkeiten ohne Wandhaftung oder Verfärbungen der Schmelze.
Für häufige Farbwechsel speziell gut geeignet

Messen: besuchen Sie die
Extrusion-Spezialisten
Kunststoffen, Veldhoven/Niederlande 27. - 28. September booth 77 Plettenburg
IPF 2017 International Plastic Fair, Chiba/Japan 24. - 28. Oktober Booth Chiba Machinery Ind. and ECON
News Report
 
Grafik links

eprotec 83% CaCO3

eprotec extrusion technology AG (CH-8105 Regensdorf www.eprotec-extrusion.com) nahm im Januar 2017 die Schmelzepumpe für einen Füllstoffanteil von 83% CaC03 im PP/PELD-Compounding in Betrieb. Dies stellt den zur Zeit höchsten Füllstoffanteil in der Zahnradpumpen unterstützten Extrusion dar. Mit einer Leistung von 3.5t/h ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Geschichte des Schweizer Unternehmens.

eprotec festigt damit weiterhin seinen Ruf als führender Hersteller von Schmelzepumpen in der Highspeed-Extrusion, dem DSD-Recycling und dem Glasfaser-/BaSo4-Compounding.

Grafik links

6.4 Tonnen/h PVC mit 50-70% Kalkstein

2014 wurde für 4.2 t/h sensibles Compound mit 50-70% CaCO3 die melt-X 80 erfolgreich in Betrieb genommen. Das Compound ist Basis für luxuriöse Vinyl Fliesen. Die eprotec Schmelzepumpe wird zur Prozessstabilität und den präzisen Druckaufbau in der Anwendung mit einem Doppelschneckenextruder eingesetzt. Mit der Optimierung des upstream Bereichs, produziert die Anlage seit 2015 6,4 t/h Mikrogranulate mit 50-70% Kalkstein. Die zweite Anlage für 6.4 t/h wurde im Sommer 2016 in Betrieb.